Wetter | Düsseldorf
16 °C

"Artist Talk" im Hetjens

Podiumsdiskussion am 16. September mit Barbara Hofmann-Johnson, Leiterin des Museums für Photographie Braunschweig, und der Künstlerin Astrid Busch

Im Hetjens – Deutsches Keramikmuseum, Schulstraße 4, findet am Mittwoch, 16. September, 18 Uhr, der "Artist Talk" statt: Barbara Hofmann-Johnson, Leiterin des Museums für Photographie Braunschweig, spricht mit der Foto- und Medienkünstlerin Astrid Busch über ihre künstlerische Intervention an der Festungsmauer des Alten Hafens im Hetjens.

Astrid Busch hat für die Kurtine, ein Teil der ehemaligen Stadtbefestigung Düsseldorfs, im Hetjens eine ortsspezifische Installation entwickelt. Diese setzt sich sowohl mit der Geschichte der alten Befestigungsanlage als auch mit der Sammlung des Museums auseinander. Dafür hat Astrid Busch lange im Museum recherchiert. Aus dem von ihr gefundenen und zusammengetragenen Material sind Fotografien entstanden, die die Künstlerin durch Videoprojektionen und Stoffdrucke in den Raum hinein erweitert hat. So verdichten sich die Motive zu räumlichen Bildarrangements. Die Ausstellung beleuchtet somit die Schnittstelle zwischen Fotografie und anderen bildbasierten Medien. Ausgehend von der ortsspezifischen Intervention in der Kurtine werden an diesem Abend Fragen zu Installation als stetigem Überschreiten von Gattungsgrenzen im Zusammenspiel mit Raum und Zeit in der Fotografie beleuchtet. Die Installation ist ständig in Bewegung, und der Betrachter entdeckt sie dadurch immer neu. Sie ist noch bis zum 20. September im Hetjens zu sehen.

Eine verbindliche Voranmeldung an der Museumskasse, bis Dienstag, 15. September, ist erforderlich und telefonisch unter 0211-8994210 oder per E-Mail an hetjensmuseum@duesseldorf.de möglich. Es fällt keine Teilnahmegebühr an.

Hinweis: Das Hetjens ist dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr sowie mittwochs bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt liegt bei fünf Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Sonntags ist der Eintritt für alle frei. Aufgrund der derzeitigen Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus dürfen sich maximal 20 Besucherinnen und Besucher gleichzeitig unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln in dem Haus aufhalten. Die Besucherinnen und Besucher müssen innerhalb des Gebäudes ihre Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Weitere Informationen unter: www.duesseldorf.de/hetjens.html

Astrid Busch hat für die Kurtine, ein Teil der ehemaligen Stadtbefestigung Düsseldorfs, im Hetjens eine ortsspezifische Installation entwickelt
© Astrid Busch

Teile diesen Artikel: