Wetter | Düsseldorf
0,2 °C

Ein Blick über den Gartenzaun 2020

© Landeshauptstadt Düsseldorf/Garten-, Friedhofs- und Forstamt

Wer viel Zeit, Liebe und Arbeit in seinen Garten investiert und auch bereit ist, ihn im nächsten Jahr interessierten Gartenfreunden zu zeigen, kann sich bis Samstag, 15. Februar 2020, für die "Offene Gartenpforte" anmelden. Die Termine für die Präsentation der Gärten stehen fest. Vier Wochenenden stehen im nächsten Jahr zur Auswahl: 16. und 17. Mai, 20. und 21. Juni, 18. und 19. Juli sowie 19. und 20. September. Dadurch können die Besucher die Gartensaison wieder von den Frühjahrsblühern bis zu den ersten Herbstimpressionen erleben.

Es gibt separate Anmeldungsverfahren für das südliche und das nördliche Rheinland. Düsseldorfer Gartenbesitzer müssen sich für das nördliche Rheinland registrieren. Die Anmeldungen erfolgen ausschließlich über die Stiftung Schloss Dyck, was auch online unter www.offene-gartenpforte-rheinland.de möglich ist. Weitere Informationen gibt es unter www.duesseldorf.de/stadtgruen/gartenpforte.html.

Der Kostenbeitrag für die Teilnahme an der Aktion "Offene Gartenpforte" beträgt 25 Euro für Privatgärten und 100 Euro für gewerbliche Gärten, Hofläden, Gartencafés, Gartenbaubetriebe und ähnliches. Für ihre Teilnahmegebühr erhalten die Gartenbesitzer eine entsprechende Anzahl von Broschüren und Plakaten, über die sie frei verfügen können.

Hintergrund "Offene Gartenpforte":
Koordiniert und organisiert wird die Aktion von der Stiftung Schloss Dyck, Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur, den rheinischen Gartenbauverbänden, der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur, der Gesellschaft der Staudenfreunde in Kooperation mit kommunalen Gartenämtern wie dem Garten-, Friedhofs- und Forstamt der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas.

Die "Offene Gartenpforte" fand erstmalig 2002 im Gebiet der „EUROGA 2002plus“ statt. Inzwischen beteiligen sich fast 300 Inhaber von Gärten. Bei der Aktion begutachten im Schnitt rund 100 Besucher einen Garten. Die weit überwiegende Mehrzahl der Gartenbesitzer hält der Aktion "Offene Gartenpforte" seit vielen Jahren die Treue; doch auch "Neueinsteiger" sind herzlich willkommen.

Teile diesen Artikel: