Wetter | Düsseldorf
17,8 °C

KAP1: Kinderpressekonferenz in der neuen Zentralbibliothek

Schülerinnen und Schüler der KGS Höhenstraße konnten OB Dr. Keller, Kulturdezernent Hans-Georg Lohe und Bibliotheksdirektor Dr. Nobert Kamp Fragen zur neuen Kinderbibliothek stellen und diese besichtigen
 

Die Schülerinnen und Schüler einer vierten Klasse der KGS Höhenstraße wurden am Montag, 25. Oktober, von der Zentralbibliothek in die neue Kinderbibliothek ins KAP1 zur Kinder-Pressekonferenz eingeladen. Im Rahmen dieser besonderen Pressekonferenz konnten sie, wie eben sonst Journalisten, Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller, Kulturdezernent Hans-Georg Lohe und Stadtbüchereien-Direktor Dr. Nobert Kamp alle Fragen rund um die neue Zentral- und vor allem Kinderbibliothek stellen. Im Anschluss durften sie dann natürlich auch die neue Kinderbibliothek entdecken und unter die Lupe nehmen. Und das schon vorab, etwas weniger als zwei Wochen vor der offiziellen Eröffnung.

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller: "Die Kinderbibliothek gehört definitiv zu den Highlights in der neuen Zentralbibliothek im KAP1. Sie bietet den jüngsten Besucherinnen und Besuchern ein wahres Bibliothekserlebnis: Ob es die liebevolle durch Düsseldorf inspirierte Gestaltung mit Rhein, Schlossturm und Rheinbrücke ist oder die speziell für Kinder kreierten Lesemöglichkeiten sind, wie zum Beispiel der Kletterbaum oder die Lesehöhle: Spielerisch und altersgerecht werden die Kinder so an die Medien und ans Lesen herangeführt. Damit leistet die Kinderbibliothek einen wichtigen Beitrag zur Bildungsarbeit und Leseförderung."

Nach der Fragerunde ging es auf Entdeckungstour durch die insgesamt 780 Quadratmeter große Kinderbibliothek. Die Kinder waren die ersten Schülerinnen und Schüler, die die Kinderbibliothek besuchen konnten - zuvor war bereits einmal eine Kindergarten-Gruppe zu Gast. Es gab schon einiges zu sehen, denn die Arbeiten in der Kinderbibliothek sind weit vorangeschritten: Die Medien aus dem Kinderbereich sind schon alle ins KAP1 umgezogen und haben sogar ihren Platz in den - extra auf Kinderhöhe ausgerichteten - Regalen gefunden. Es sind rund 40.000 Medien in der Kinderbibliothek zu finden. Mitten zwischen den Regalen ragt ein großer Kletterbaum empor, dieser kann künftig von den Kindern bestiegen und als neuer Spiel- oder Leseort erobert werden. Darüber hinaus dienten die Besonderheiten der Landeshauptstadt der optischen Gestaltung der neuen Kinderbibliothek als Inspiration: Eine Abbildung des Rheins schlängelt sich auf dem Boden durch die neue Kinderbibliothek, Nachbildungen der Rheinbrücke und des Schlossturms sorgen für den besonderen Düsseldorfer Flair. Angelehnt an den Düsseldorfer Hauptbahnhof ist die Informationstheke zudem als "Container" gestaltet. Grüntöne, Holzbäume in den Entwicklungsstadien der unterschiedlichen Jahreszeiten, "sonnige" Deckenlampen, eine Lesehöhle und ein Lesegarten für die ganz Kleinen lassen den Rest der Kinderbibliothek wie einen Ausflug in die Natur wirken.

Kulturdezernent Hans-Georg Lohe: "Das Team der Zentralbibliothek hat bei der Konzeption der neuen Kinderbibliothek wirklich tolle Arbeit geleistet. So bietet zum Beispiel der neue separate Pädagogikraum die Möglichkeit, medienpädagogische Veranstaltungen, aber auch Klassen- oder Kitaführungen, parallel zum normalen Bibliotheksbetrieb durchzuführen, ohne dass das eine durch das andere gestört oder eingeschränkt wird. Dies war am alten Standort nicht möglich. Durch die neue Aufteilung können die Angebote künftig auch erweitert und ausgebaut werden."

Bibliotheksdirektor Dr. Nobert Kamp: "Mein Team und ich haben uns sehr über den heutigen Besucher der Schülerinnen und Schüler gefreut. Denn unsere Büchereien leben von ihren großen und kleinen Besucherinnen und Besuchern. Es war toll zu sehen, wie die Kinder ihr neues Reich in der Zentralbibliothek erobern. Das steigert die Vorfreude auf unsere Eröffnung am 6. November noch mehr, wenn viele Familien die neuen Räumlichkeiten im KAP1 besuchen werden."

Von Kleinkindern bis jungen Schülern
In der neuen Kinderbücherei werden alle Altersgruppen angesprochen. So dreht sich im Lesegarten mit dekorativen Blumen und Bäumen alles um die Jüngsten von 0 bis 6 Jahren und ihre Eltern: Neben Bilder- und Sachbilderbüchern enthält eine gesonderte Lesegarten-Elternbibliothek verschiedene Ratgeber und Medien zur Sprachförderung. Für die Bilderbücher gibt es sogenannte Tröge (niedrige Möbel mit Öffnung nach oben) zum Blättern mit bequemen Sitzflächen dazwischen - dort werden zukünftig auch die beliebten Bilderbuchkinos stattfinden.

Erstleserinnen und -leser sowie fortgeschrittene Leserinnen und Leser der Altersgruppen bis 8 Jahren und von 9 bis 12 Jahren finden im Bereich "Erzählen & Lesen" eine vielfältige Bücher-Auswahl. Ein begehbares Baumhaus lädt zum Schmökern ein.

Sachbilderbücher, Sachbücher und die Medien und Lernhilfen aus dem Schülercenter finden in der Abteilung "Wissen & Lernen" ein Zuhause. Darüber stehen Tröge mit Mangas und Comics zum Durchblättern bereit. Für Kreativität und Bastelspaß sorgt der Bereich "Freizeit & Hobby/kreativ": Von den Schwerpunkten Garten, Kochen, Handarbeiten, Textil, Sport, Basteln, Rätsel und Spiel können sich die jungen Besucherinnen und Besucher inspirieren lassen.

In besonderen Präsentationsmöbeln bietet die neue Kinderbibliothek DVDs, Blu-Rays, Wii-Spiele und CDs/Hörbücher an. Auch klassische Gesellschaftsspiele, Lernspiele und Spiele zur Sprachförderung sind in Schränken mit Glastüren untergebracht und können ausgeliehen werden. Wer vor Ort ein Gesellschaftsspiel spielen möchte, kann dies auch: In den Fenstern des "Schlossturms" finden sich ausgewählte Spiele, die in der gemütlichen Sitzecke direkt daneben ausprobiert werden können.

Die Kinderbibliothek beherbergt auch Kinderbücher in verschiedenen Sprachen. In einem gesonderten Trog sind zum Beispiel Bücher auf Englisch, Polnisch, Türkisch oder Italienisch zu finden.

Sogar die Toilettenräume wurden kindergerecht gestaltet - so sind dort, ähnlich wie im Kindergarten, Waschbecken und auch die Toiletten auf Kinderhöhe angebracht.

Kinderwagenparkplatz und Stillmöglichkeiten
Natürlich wurde bei der Konzeption der Kinderbibliothek auch an die Eltern gedacht. Zukünftig wird es dort einen Kinderwagenparkplatz geben ebenso wie separate Still- und Wickelmöglichkeiten. Auch eine kleine Küchenzeile mit Mikrowelle, um beispielsweise Fläschchen zu erwärmen, wird in der Kinderbibliothek zu finden sein.

In der Zentralbibliothek: Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller begrüßte die Klasse und beantwortete die Fragen der Schülerinnen und Schüler
© Landeshauptstadt Düsseldorf/Ingo Lammert

Teile diesen Artikel: