Wetter | Düsseldorf
10,9 °C

Offene Gartenpforte startet wieder

Die Offene Gartenpforte startet wieder. Am Samstag und Sonntag, 18. und 19. September, präsentieren zwei Düsseldorfer Gärten ihre Spätsommerpracht der Öffentlichkeit. Interessierte haben bei der Veranstaltung die Gelegenheit, das aktive Engagement der teilnehmenden Gartenbesitzer für das Grün in der Stadt kennenzulernen - ob Hausgärten, Kleingärten, begrünte Innenhöfe oder Bauerngärten.

Michael Borowiak lädt Gartenliebhaber auf die Himmelgeister Straße 18 in Bilk. Dort zeigt er seinen rund 600 Quadratmeter großen vielfältigen Mietergarten mit keramischen Plastiken. Der Garten ist am Samstag, 18. September, von 12 bis 18 Uhr sowie am Sonntag, 19. September, von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Der VHS-Biogarten im Südpark zeigt seine Vielfalt am Sonntag, 19. September, von 12 bis 16 Uhr. Der naturnahe Garten ist ein Juwel in der Düsseldorfer Gartenlandschaft. Hier gedeihen Wild- und Gartenpflanzen, Obstbäume und Gemüsepflanzen. Zudem bietet er mit seinen Hecken und Trockenmauern, dem Teich und der Blumenwiese Lebensräume für eine Vielzahl von Tieren, zum Beispiel Frösche, Libellen, Schmetterlinge und Vögel. Am Rande der Offenen Gartenpforte erhalten Interessierte Informationen und Beratung über naturgemäßes Gärtnern sowie Gelegenheit zum Austausch.

Insgesamt öffnen im Rahmen der Aktion am Wochenende im gesamten Rheinland 28 Garteninhaber ihre Gärten.

Über die Offene Gartenpforte
Die Offene Gartenpforte ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe der Stiftung Schloss Dyck - Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur, der rheinischen Gartenbauverbände, der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur und der Gesellschaft der Staudenfreunde. Das Düsseldorfer Gartenamt kooperiert mit den Initiatoren. Entstanden ist das Projekt 2002 als Teil der EUROGA 2002plus. Inzwischen beteiligen sich jedes Jahr Garteninhaber und interessierte Besucher. Sie nutzen die Gelegenheit, sich mit anderen Gartenfreunden auszutauschen und finden Inspiration für eigene Projekte.

Weitere Informationen – auch zum Hygienekonzept – stehen unter www.offene-gartenpforte-rheinland.de und auf www.duesseldorf.de/stadtgruen/gartenpforte bereit.

Teile diesen Artikel: