Wetter | Düsseldorf
17,3 °C

Offensive für den digitalen Wandel

Offensive für den digitalen Wandel

Der Landeshauptstadt Düsseldorf stehen im Jahr 2019 insgesamt 35 Millionen Euro für die digitale Unterstützung der Verwaltungsarbeit zur Verfügung. Dies hat der Rat in seiner Haushaltssitzung am Donnerstag, 13. Dezember 2018, beschlossen. Mit dem Geld wird nicht nur der Betrieb der bestehenden technologischen Infrastruktur finanziert, sondern auch der technologische Wandel innerhalb der Stadtverwaltung sowie an der Schnittstelle zur Stadtgesellschaft weiter voran gebracht.

"Die Digitalisierung ist neben anderen Themen eine der großen Herausforderungen der Landeshauptstadt Düsseldorf", sagt Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke, Beigeordneter für Personal, Organisation, IT, Gesundheit und Bürgerservice. "Sie ist allerdings zugleich eine Chance, der demografischen Entwicklung und dem damit verbundenen Fachkräftemangel in Teilen zu begegnen. Dabei stehen immer die Menschen im Zentrum aller Veränderungen."

Die Verwaltung wird zum Beispiel die Angebote im Serviceportal der Landeshauptstadt Düsseldorf weiterentwickeln und ausbauen - so soll etwa in naher Zukunft ein Chatbot (textbasiertes Dialogsystem) auf Internetseiten angebunden werden. Daneben sind ein moderneres Ratsinformationssystem, die Ablösung des in der Musikschule eingesetzten Verfahrens, der Aufbau eines Onlineshops für Produkte des Vermessungs- und Katasteramtes, die Aufstellung von Service-Terminals in den Bürgerbüros sowie der Austausch der RFID-Technik (automatisches und berührungsloses Identifizieren mit Hilfe elektromagnetischer Wellen) zur Medienausleihe in den Stadtbüchereien auf der Agenda.

Neben diesen unmittelbar nach außen wirkenden Maßnahmen werden auch wichtige Basisprojekte für die digitale Verwaltungsarbeit vorangebracht. Dazu gehören unter anderem die weitere Einführung der elektronischen Akte, die Weiterentwicklung der Kommunikationstechnik oder die Digitalisierung bestehender Akten.
Auch die Ablösung von Standardverfahren, die Anschaffung neuer Hardware und nicht zuletzt die Dienste der ITK Rheinland, dem IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Düsseldorf, werden aus diesem zentralen Budget finanziert.

Teile diesen Artikel: