Wetter | Düsseldorf
16 °C

Perspektivenworkshop Dillenburger Weg/Waagenstraße am 15. Juni

Im Stadtteil Eller zwischen Waagenstraße, Sturmstraße, Dillenburger Weg und Mannheimer Weg besteht ein Gewerbegebiet mit unterschiedlichen gewerblichen Nutzungen auf mehreren Grundstücken. Ein Investor möchte einige der derzeit gewerblich genutzten Grundstücke für Wohnungsbau entwickeln. Andere gewerbliche Nutzer wollen im Gebiet verbleiben. Einige Anwohner aus dem direkten Umfeld engagieren sich für eine Reduzierung des Schwerlastverkehrs im Quartier.

Ein Leitbild der Stadtentwicklung von Düsseldorf ist die lebendige, nutzungsgemischte Stadt der kurzen Wege. Ziel ist es, die Wohnraumbedürfnisse der Bevölkerung zu decken, aber auch Flächenpotentiale für gewerbliche Zwecke vorzuhalten und bestehende Betriebsstandorte zu sichern.

Um die unterschiedlichen Interessen im Gebiet abzuwägen, gemeinsam zu diskutieren und eine Zielvorstellung für die zukünftige Entwicklung des gesamten Areals zu entwickeln, führt der Investor auf Anregung der Stadt einen Perspektivenworkshop durch. Zur direkten Diskussion eingeladen sind die lokalen Gewerbetreibenden und Flächeneigentümer, Vertreter der Handwerks- sowie der Industrie- und Handelskammer, der politischen Fraktionen im Rat der Stadt, der Stadtverwaltung sowie zur Bewerbung aufgeforderte Anliegerinnen und Anlieger.

Der Perspektivenworkshop wird am Dienstag, 15. Juni, ab 18.30 Uhr pandemiebedingt als reine Online-Veranstaltung stattfinden.

Für Interessierte gibt es mehrere Möglichkeiten der Beteiligung: Anregungen können per E-Mail oder Brief an das mit der Durchführung des Verfahrens beauftrage Büro senden (ISR Innovative Stadt- und Raumplanung GmbH, Zur Pumpstation 1, 42781 Haan; E-Mail: dillenburger-weg@isr-haan.de). Die Sammlung der Anregungen und Ideen wird in den Perspektivenworkshop einfließen.

Wer intensiver dabei sein will, hat die Möglichkeit, sich unter Angabe von Anschrift und Mailadresse bis zum 10. Juni unter der obenstehenden Mailadresse formlos für die Teilnahme am Perspektivenworkshop zu bewerben. Für die interessierten Bürgerinnen und Bürger sind hierbei drei Plätze vorgesehen; bei mehr Bewerbungen als Plätzen wird unter diesen gelost, wobei vorgesehen ist, einen Wohnsitz im Gurkenland bevorzugt zu behandeln.

"Ich freue mich auf ein Ergebnis, das eine gute Grundlage für die weitere, städtebauliche Entwicklung bietet. Bitte nutzen Sie die Gelegenheit und bringen Sie sich auch in dieser frühen Planungsphase schon mit Ihren Ideen und Anregungen ein", hofft Frau Cornelia Zuschke, Dezernentin für Planen, Bauen, Mobilität und Grundstückswesen, auf eine rege Beteiligung.

Wenn der Workshop zu einem überzeugenden Ergebnis kommt, kann im Anschluss die Durchführung eines qualitätssichernden Verfahrens für die städtebauliche Gestaltung mit einer erneuten Beteiligung der Öffentlichkeit vorbereitet werden. Dem würde sich – nach Zustimmung der politischen Gremien – ein Bauleitplanverfahren anschließen.

Weitere Informationen, Ansprechpartner und Kontaktdaten sind abrufbar auf der Webseite der Stadt Düsseldorf unter www.duesseldorf.de/stadtplanungsamt/projektuebersicht. Nach Durchführung des Workshops werden dort auch die Dokumentation und Informationen zum weiteren Verfahren eingestellt.

Stadtplanausschnitt Planungsbereich
© maps.duesseldorf.de

Teile diesen Artikel: