Wetter | Düsseldorf
20,9 °C

"Schwebender Kristall" zurück im Stadtbild

Der "Schwebende Kristall" von Fritz Kühn ist wieder zurück: Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten ist das Kunstwerk am Kennedydamm aufgestellt worden
© Landeshauptstadt Düsseldorf/Wilfried Meyer

Der "Schwebende Kristall" von Fritz Kühn (1910-1967) schmückt seit dem heutigen Dienstag, 9. April, wieder das Stadtbild: Nach einer umfangreichen Restaurierung in einem Atelier in Duisburg wurde die Skulptur am Kennedydamm wieder aufgestellt. Das 11 Meter hohe Kunstwerk aus Edelstahl wurde mit Hilfe einer großen Krananlage auf einem Grünstreifen auf Höhe des Hilton Hotels aufgestellt.

Zu diesem besonderen Anlass reisten auch Achim und Coco Kühn, der Sohn und die Enkelin des inzwischen verstorbenen Bildhauers und Erschaffers des "Schwebenden Kristalls", an. Auch Hildgard Kühn, die Verwalterin des kulturellen Erbes von Fritz Kühn war anwesend. Die Gäste aus Berlin wurden von Bürgermeister Friedrich G. Conzen und Marianne Schirge, der Leiterin des Kulturamtes, in Empfang genommen. 

Nicht nur für die Berliner Künstlerfamilie ist die Wiederaufstellung der Skulptur von Bedeutung, Marianne Schirge, Leiterin des Kulturamtes sagt: "Wir freuen uns sehr, dass der 'Schwebende Kristall' wieder zurück ist. Die Wahl des jetzigen Standortes am Kennedydamm entspringt den Überlegungen aus den 60-er Jahren. Denn schon damals hatte nicht nur die Verwaltung, sondern auch Fritz Kühn selbst eine Aufstellung am Kennedydamm favorisiert. Somit entspricht der heutige Standortwechsel wohl ganz dem Wunsch des Künstlers." Bürgermeister Friedrich G. Conzen, Vorsitzender des Kulturausschusses, erklärt: "Für die Kunst- und Kulturstadt Düsseldorf ist Fritz Kühns 'Schwebender Kristall' eine absolute Bereicherung. Es ist großartig, dass dieses Kunstwerk wieder im öffentlichen Raum zu sehen ist."

Hintergrundinformationen: Fritz Kühn 
Fritz Kühn hatte die Skulptur zu Beginn der 60er Jahre erschaffen. Seit 1962 stand der "Schwebende Kristall" auf der Fläche einer städtischen Realschule an der Schwannstraße. Dieser Standort musste anlässlich des Grundstücksverkaufs aufgegeben werden. Die Skulptur wurde 2013 demontiert und gesichert. 

Der aus Ost-Berlin stammende Künstler Fritz Kühn realisierte zahlreiche Projekte in ganz Deutschland. Er nahm nicht nur an zwei Weltausstellungen teil, sondern seine Werke wurden auch mit einer Einzelausstellung im Louvre in Paris geehrt.

Teile diesen Artikel: