Wetter | Düsseldorf
19,9 °C

Wenn der Verlust der Wohnung droht

Wenn der Verlust der Wohnung droht

Die Beratungsstelle für Wohnungsnotfälle des Amtes für Soziales verfolgt das Ziel, Wohnungslosigkeit zu vermeiden und dauerhaftes Wohnen zu sichern. Sie bietet Hilfe an, wenn Mietschulden entstanden sind und eine fristlose Kündigung angekündigt wurde oder schon vorliegt. Schnell kann eine Räumungsklage folgen und eine Zwangsräumung drohen. Umso wichtiger ist eine frühzeitige Beratung. Die Mitarbeiter der Beratungsstelle unterstützen Betroffene in einem persönlichen Gespräch, eine individuelle Lösung im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten zu finden. 

Der zentrale Standort der Beratungsstelle für Wohnungsnotfälle des Amtes für Soziales ist auf der Willi-Becker-Allee 10, 3. Etage, Telefon 0211-8994477. Die Sprechstunden sind montags, mittwochs und freitags in der Zeit von 8.30 bis 11.30 Uhr. Die Beratung ist vertraulich und kostenlos.

In ausgewählten Wohngebieten wurden in Kooperation mit der Städtischen Wohnungsgesellschaft Düsseldorf (SWD) Mieterbüros und Servicebüros eingerichtet, um den Bewohnern im Quartier gemeinsame Sprechstunden vor Ort anzubieten. Neben der Beratung zum Mietverhältnis wird auch bei Konflikten im Wohnumfeld geholfen. Zudem bietet das Amt für Wohnungswesen einmal im Monat eine Sprechstunde an und berät rund um das Thema Wohnen, beispielsweise zum Wohnberechtigungsschein, zum Wohngeld oder zu geeigneten Wohnungen. 

Das Angebot richtet sich an Mieter aus folgenden Wohngebieten: Hellweg/Märchenland (Mieterbüro Flingern), Säckinger Straße und Schwietzkegelände (Mieterbüro Mörsenbroich), Wersten Süd-Ost (Mieterbüro Wersten), Siedlung Wittenberger Weg (Servicebüro Garath) und Siedlung Grünau (Servicebüro Heerdt).

Die Kontaktdaten und Öffnungszeiten sind auf der Internetseite www.duesseldorf.de/soziales veröffentlicht.

Teile diesen Artikel: